Natürlich gibt es sehr viele Tipps gegen trockene Augen und nicht allen helfen diese Tipps. Oft helfen wirklich nur Tropfen und Gele. Doch vielleicht können auch einfache Anregungen das Auge dabei zu unterstützen, nicht mehr ganz soviel Tropfen zu brauchen.

Zuerst einmal wir wissen alle, wie unerlässlich das Blinzeln ist.
Also – ganz bewusst blinzeln!
Nicht nur bei der Nutzung von technischen Geräten ist es wichtig genügend zu blinzeln. Auch beim Lesen, beim Gemüse putzen, beim bügeln oder beim handarbeiten – überall ist es wichtig zu blinzeln!

Bei all den Tätigkeiten ist es ebenso wichtig stets genug zu trinken! Nicht warten bis der Durst sich meldet! Immer wieder trinken! Wenn der Durst sich meldet ist das schon ein Alarmsignal des Körpers! Nicht nur die Nieren freuen sich über die Flüssigkeitszufuhr – auch die Augen profitieren davon!

Zimmerpflanzen können das Raumklima nachhaltig beeinflussen.
Es gibt viele Zimmerpflanzen die Gifte aus der Raumluft filtern und Sauerstoff produzieren. Dadurch verbessern sie auch den Feuchtigkeitshaushalt der Räume und helfen somit bei der Befeuchtung der Augen.

Auch ein Aquarium ist eine Hilfe für die Augen – als Luftbefeuchter und zusätzlich ist der Blick in ein Aquarium sehr entspannend.

Während der Heizperiode hilft es eine kleines Gefäß mit Wasser auf die Heizquelle zu stellen oder ein feuchtes Tuch im Raum aufzuhängen, das erhöht die Luftfeuchtigkeit.
Neben all diesen natürlichen Tipps helfen auch kleine Pausen, kleine Spaziergänge im Grünen oder ein paar Atemzüge am geöffneten Fenster.